Authentische Weihnachten ohne Kitsch

von | 23.12.2020 | #litadvent, Filmtheater, Serien, Specials

Passend zur Adventszeit trumpft Netflix mit einer neuen Eigenproduktion auf, die Festtagsstimmung erzeugt: „ÜberWeihnachten“. Die dreiteilige deutsche Miniserie beruht auf dem Roman „7 Kilo in 3 Tagen“ von Christian Huber und ist den Genres Drama und Komödie zuzuordnen. Weihnachtsliebhaberin und Bücherstädterin Michelle-Denise erzählt, warum auch Festtagsmuffel dabei auf ihre Kosten kommen.

Alle Jahre wieder freut sich der erfolglose Musiker und Call-Center-Mitarbeiter Bastian, Berlin über Weihnachten den Rücken zuzukehren. Die besinnliche Zeit des Jahres verbringt er lieber bei seiner Familie in der Eifel. Dort angekommen, merkt er jedoch recht schnell, dass dieses Mal alles anders zu sein scheint. Sein Bruder Niklas ist nun mit Bastians Exfreundin Fine zusammen und seine Eltern verhalten sich auch anders als sonst. Er erlebt über Weihnachten ein regelrechtes Überweihnachten. Ein anderes Fest als die Jahre zuvor.

Ehrlich gesagt hat es mich zunächst etwas abgeschreckt, dass Luke Mockridge die Hauptrolle verkörpert. Zuvor habe ich ihn lediglich als eine Art Blödelbarden wahrgenommen, den ich mir nur schwer in einer Serie vorstellen konnte, die mich emotional berühren würde. Ich wurde jedoch schnell eines Besseren belehrt. Mockridge spielt die Rolle des liebenswürdig chaotischen Bastian sehr gefühlvoll und authentisch.

Die Serie besticht durch die unverkitschte Darstellung einer Familie an den Festtagen mit allen Höhen, Tiefen und kleinen Streitereien. Es wird dabei durchweg eine angenehme Weihnachtsstimmung erzeugt, die aber nicht übertrieben wirkt. Handgemachte Musik und eine Prise Witz runden die recht ernste Geschichte gekonnt ab. Die bezaubernde Oma Hilde, gespielt von Carmen-Maja Antoni, zieht mit ihrer charmanten, derben Art auch den letzten Festtagsmuffel in ihren Bann. Bis zur letzten Folge wird der Spannungsbogen gehalten und ich hätte mir gewünscht, dass es noch weitere Folgen gegeben hätte.

ÜberWeihnachten. Regie: Tobi Baumann. Drehbuch: Tobi Baumann, Dennis Eick, Tanja Bubbel. Mit: Luke Mockridge, Lucas Reiber, Cristina do Rego u.a. Brainpool Pictures, Lucky Pics. Deutschland. 2020. FSK 12.

[tds_note]Ein Beitrag zum Special #litadvent. Hier findet ihr alle Beiträge.[/tds_note]
Bücherstadt Magazin

Bücherstadt Magazin

Das Bücherstadt Magazin wird herausgegeben vom gemeinnützigen Verein Bücherstadt. Unter dem Motto "Literatur für alle!" setzt sich die Redaktion mit der Vielfalt der Literatur im Sinne des erweiterten Literaturbegriffs in verschiedenen medialen Aufbereitungen auseinander.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir sind umgezogen!

Wir sind kürzlich umgezogen und müssen noch einige Kisten auspacken. Noch steht nicht alles an der richtigen Stelle. Solltet ihr etwas vermissen oder Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Nachricht an mail@buecherstadtmagazin.de – vielen Dank!

Newsletter

Erhaltet einmal im Monat News aus Bücherstadt. Mehr Informationen zum Newsletter gibt es hier.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner